Vita

seit 2007 in München
2004 Geburt einer Tochter
seit 1997 verheiratet mit dem Komponisten und Dirigenten Jan Müller-Wieland
1996 - 2007 freie Schriftstellerin in Berlin
bis 1995

Schreibwerkstätten für Kinder und Jugendliche am Kindertheater TOI-Haus, im Literaturhaus Salzburg und an Schulen sowie sozialen Einrichtungen in Salzburg und Kärnten

Redaktionsmitglied des "kunstfehler" Vorstandsmitglied der Arge Kulturgelände Nonntal

1990 - 1993 Geschäftsführerin des Dachverbands Salzburger Kulturstätten, Freie Mitarbeiterin bei „Der Standard“ und „Die Presse“, Organisatorin Internationaler Literatursymposien in Verbindung mit der Peter-Weiss-Gesellschaft und dem Germanistischen Institut Salzburg
1989 Promotion bei Prof. Hans Höller- Titel: "Spurensuche weiblich. Über Sprache, Mythos und Erinnerungsvermögen in der "Ästhetik des Widerstands" von Peter Weiss"
1989 - 1998 Vorstandsmitglied der Internationalen Peter-Weiss-Gesellschaft
1988/1989 Studienaufenthalt in Rostock und an der Humboldt-Universität in Ostberlin
ab 1980 Studium der Germanistik und Psychologie an der Universität Salzburg
1962

geboren als Birgit Feusthuber in Schwanenstadt/Oberösterreich, aufgewachsen im oberösterreichischen (Seewalchen am Attersee) und steirischen Salzkammergut (Bad Aussee)

 

Mehr zu Leben und Werk von Birgit Müller-Wieland auf Wikipedia